Warum es so wichtig ist, dankbar zu sein

Wenn wir Dankbarkeit für etwas empfinden, sind wir erfüllt von einem warmen Gefühl. Es ist schön und zaubert uns ein Lächeln ins Gesicht. Wir fühlen uns gut, sind positiv gestimmt und in Verbindung mit uns selbst. Wir spüren positive Energie, die uns hochhebt.

Probier es aus. Schliess die Augen für einen Moment und denke an ein Erlebnis, ein Geschenk oder einen lieben Menschen für das oder den du dankbar bist. Nimm dir Zeit und fühle die warme Welle der Dankbarkeit, die dich durchströmt und umhüllt. Bade darin.

Wie oft am Tag fühlst du diese Dankbarkeit? Wenn es dir wie den meisten geht, gehen solche Momente oft unter. Meist sind wir sogar mehr davon absorbiert, was gerade nicht gut läuft und übersehen die positiven Dinge.

Es ist inzwischen vielfach wissenschaftlich belegt, dass Dankbarkeit dazu beiträgt, uns in eine positive Stimmung zu versetzen und ein wichtiger Faktor für ein erfülltes und erfolgreiches Leben ist. Denn wenn wir anerkennen, was uns alles positives passiert und unsere Aufmerksamkeit darauf lenken, wird nicht nur unsere Grundstimmung besser, sondern wir werden auch glücklicher. Wir freuen uns mehrmals täglich über die großen und kleinen Geschenke, die wir auf die verschiedensten Weisen bekommen. Wir nehmen plötzlich Dinge wahr, die uns vorher entgangen sind. Wir werden achtsamer uns selbst und anderen gegenüber.

Eine schöne Art, um sich täglich in Dankbarkeit zu üben, ist, einen kleinen Gegenstand, z.B. einen schönen Stein, bei sich zu tragen und jedes Mal, wenn du ihn in deiner Tasche spürst, dankbar für das zu sein, was dir gerade widerfährt. Das kann die saubere Luft zu Atmen sein oder die Sonnenstrahlen in deinem Gesicht oder der liebe Mensch, der dir gegenüber sitzt.

Such dir deinen Dankbarkeits-Stein und freue dich auf all das Schöne, was dir jeden Tag passiert.

Eine andere Möglichkeit ist, ein Dankbarkeits-Journal zu führen. Das ist ein Notizbuch, in das du jeden Abend drei Dinge einträgst, für die du an diesem Tag dankbar bist. Diese Übung lenkt am Ende des Tages deine Aufmerksamkeit auf die positiven Dinge des Tages und ermöglicht es dir so, den Tag in guter Stimmung zu beenden. An manchen Tagen mag es schwierig sein, etwas positives zu finden. Dann schau um dich herum und nimm wahr, was du hast, was für andere vielleicht nicht selbstverständlich ist, wie z.B. ein warmes Bett, genug zu essen, in einem sicheren Land leben. Schreib jeden Tag drei andere Dinge auf und mache diese Übung 30 Tage lang.

Mit der Zeit wirst du merken, dass es dir immer leichter fällt, die positiven Erlebnisse deines Tages wahrzunehmen. Und du wirst feststellen, dass du besser schläfst.

Ich lade dich ein es auszuprobieren. Finde ein schönes Notizbuch, das du gerne zur Hand nimmst und in dem die Dinge, für die du dankbar bist, gut aufgehoben sind.

Ich wünsche dir viel Freude mit dieser Übung.

In Dankbarkeit,

Dein Doris

Teile diesen Beitrag
Vorheriger Beitrag
Deine Energie

Ähnliche Beiträge

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü